Seiten

Sonntag, 31. Mai 2015

Alien Storm - Toms Tagebuch


Skript zum Video

galery
Hallo Leute und wie immer willkommen zu Toms Rückblick. Heute mit dem Beat’em Up Alien Storm. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es um stürmende Aliens. Also Aliens, die auf einen zustürmen. Das wars dann eigentlich auch schon mit dem Plot. Eine gefährliche Alienrasse greift die Erde an und als Mitglied einer Spezialeinheit, den Alienbusters, muss man diese zurückschlagen. Dabei muss man wie in den Beat’em Ups dieser Zeit üblich, von links nach rechts laufen und die von allen Ecken des Bildschirms herannahenden Feinde verhackstücken. Der Beschreibungstext sagt alles über das Spiel aus, was man wissen muss.

galery
Invasion -  Der Planet Erde wird von einer scheußlichen Alienrasse heimgesucht! Doch glücklicherweise steht für so einen Fall schon ein Team tapferer Krieger bereit: die „Alien Busters“. Diese bestehen aus Garth mit seiner Elektropistole, Karen mit dem Flammenwerfer und der Roboter Scooter, der seinen Gegnern mit einer Energiepeitsche den Garaus macht. Der Kampf dürfte sich allerdings nicht zu einfach gestalten, denn die grotesken Außerirdischen haben die Fähigkeit, sich in die verschiedensten Alltagsgegenstände zu verwandeln. Jede Mülltonne, jeder Briefkasten, jede x-beliebige Person ist ein potenzielles Wesen aus dem All. Lass Angst und Paranoia freien Lauf, indem du dir einen Weg aus der Ich-Perspektive ballerst.

Sehr schön, da weiß man doch gleich woran man ist bei diesem Spiel. Groteske Außerirdische die sich in Mülltonnen und Briefkästen verwandeln.

galery
Am besten am Spiel haben mir das grafische Design und die treibende Musik gefallen. Alles hat einen tollen schleimigen und gleichzeitig bunten Comicstil, der mich ungemein anspricht. Coole Verwandlungseffekte, zappelnde Tentakeln und schleimige, schuppige Haut sind Garanten für ein vernünftiges Design der Aliens. Die schnelle Action tut dann zur blendenden Unterhaltung ihr Übriges. Auch die Steuerung ist herrlich simpel. Nur drei Tasten plus das Steuerkreuz und schon kann es losgehen. Mit der einen Taste wird geschossen, mit der anderen vollführt man eine Rolle und die Dritte dient zum Auslösen des Spezialangriffs, der alle Feine auf dem Bildschirm mit einem Schlag erledigt. Den Figuren lassen sich aber auch noch ein paar Sondermanöver entlocken, wie z.B. schnelles Rennen durch zweimaliges Drücken der Richtungstaste. Oder ein Luftsprung, durch zweimal schnell Drücken der Richtungstaste plus der Taste für die Rolle Vorwärts.

galery
Ein sicherer Umgang mit der Steuerung ist bei der Menge an Aliens aber auch überlebenswichtig, sonst singt die Lebensenergie schneller als einem lieb sein kann. Mir persönlich war es natürlich wieder einmal zu schwer. Mir ist ehrlich gesagt nicht ganz klar wie die Jungs und Mädels in den Longplays auf Youtube das machen, einfach so ohne Schaden durch die Levels zu laufen. Ich habe mich wirklich bemüht und habe mir die Strategien genau angeguckt. Aber mich erwischt dann doch immer mal wieder eines der Viecher zwischendurch. Ich komme immer kurz bis vor das Raumschiff der Aliens und spätestens da habe ich dann meine 3 Continues aufgebraucht.

galery
Dank der Speicherfunktion der Mega Drive Collection habe ich es aber doch geschafft Alien Storm durchzuspielen. Und das war mindestens genauso hart. In manchen Kämpfen, gerade zum Ende hin war es wirklich nervenaufreibend. Obwohl ich genau wusste was als nächstes auf dem Bildschirm passieren wird, durch Versuch und Irrtum, konnte ich manchen Gegnern nicht ausweichen. Spaß habe ich bei dem Spiel aber trotzdem für ein paar Stunden gehabt. Ich hätte aber nicht mehr die Geduld eines Kindes, mich durch eine Millionen Tode in das Spiel zu verbeißen um es regulär zu meistern. Anderseits soll man ja niemals nie sagen. Jetzt wo ich hier an diesem Video sitze bekomme ich doch glatt wieder so ein kribbeln es doch noch mal ohne Speicherfunktion anzugehen.

galery
Als Schlusswort sei noch gesagt, diese Art von Spielen ist einfach super Genial für gemeinsame Coop-Action vor einem Bildschirm. Es ist wirklich Schade, dass Spiele bei denen man gemeinsam vor dem Fernseher sitzt, nahezu ausgestorben sind. Wer Bock auf diese Art von Games hat, dem kann ich daher die Mega Drive Collection nur ans Herz legen, da es ein riesiges Sammelbecken für gemeinsame Multiplayer Action vor einem Gerät darstellt.  

Video

Keine Kommentare: